Zahnchirurgie

Wurzelspitzenresektion

Wurzelspitzenresektion oder -amputation ist die Entfernung der entzündeten Wurzelspitze des Zahnes. Karies greift zuerst das Zahnhartgewebe (Zahnschmelz, Dentin) an und kann dann in das Zahnmark (Zahnpulp) vordringen. In diesem Fall ist eine Wurzelbehandlung notwendig.

Ist die Erkrankung jedoch in fortgeschrittenem Stadium, kann sich an der Wurzelspitze eine Zyste bilden, die operativ entfernt werden muss.

Weisheitszahnentfernung

Im Allgemeinen zeigen sich die Weisheitszähne im Alter von 18 Jahren, davor sind sie im Knochen eingebettet. Die Entfernung eines Weisheitszahnes ist in mehreren Fällen begründet.

1. Vor dem Durchbruch:
Bildung einer Zyste im Knochen.
Probleme hinsichtlich der Zahnregulierung.

2. Während des Durchbruchs ( dabei entstehen die meisten Probleme):
Bildung einer Zahntasche zwischen Krone und Zahnfleisch.
Druck auf die davor stehenden Zähne, Abhilfe nur mit einer Zahnregulierung.

3. Nach dem Durchbruch:
Infolge der Platzierung im Mund schwer zu reinigen, Kariesbildung leichter möglich.